Vertrauen ist die Grundlage eines guten Teams. Klingt banal, ist aber der entscheidende kritische Faktor, der im Miteinander zu oft unterschätzt wird. Denn gute Teams vertrauen einander! Ansonsten sind Teams zwar äußerlich beieinander, aber nicht innerlich. Und dies wirkt sich letztendlich mittel- und langfristig IMMER auf die Leistung eines Teams aus. Starke Teams zeichnen sich nicht nur durch eine hohe Performance aus, sondern auch durch eine hohe Veränderungsfähigkeit - nicht nur in Zeiten eines massiven globalen Wandels, vor allem aber in der Integration von neuen Teammitgliedern.

 

Unser Teamentwicklungsansatz konzentriert sich daher auf das Vertrauen im Team als Fundament. Darauf folgend, frei nach Patrick Lencioni, die Bearbeitung der Punkte: Konfliktbereitschaft, Selbstverpflichtung, Verantwortung und Zielorientierung.

 

Zur weiteren Vertiefung unseres Ansatzes zur Teamentwicklung empfehlen wir unseren Blogartikel #03, in dem wir noch mehr verdeutlichen, auf was es uns ankommt.

 

In unserem Teamentwicklungsworkshops bedienen wir uns verschiedener Methoden, um den Stand eines Teams herauszuarbeiten sowie positiv zu beeinflussen. Zentrale Fragen hierbei sind: Wer hat welche Rolle inne? Wie wird Wettbewerb im Team ausgetragen? Wo liegen Chancen, wo Gefahren? Welche ersten Veränderungen sind realistisch?

 

Bei Interesse schreiben Sie uns gerne an.